Ragusa Superiore und Ragusa Ibla

Enge Gassen, Wäsche auf den Balkonen in der brütenden Sonne, barocke Kirchen, kleine Cafés. Römer, Araber, Normannen, Staufer und Aragonesen wchselten sich mit der Herrschaft über Ragusa auf Sizilien ab. Den alten Stadtteil Ibla mit engen Gassen und Treppen zerstörte 1693 ein Erdbeben. Die Bewohner bauten draufhin auf einer Anhöhe einen neuen Stadtteil:  das schachbrettartig angelegte Ragusa Superiore. Drei Brücken verbinden beide Stadtteile über eine Schlucht und einen alten Steinbruch hinweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.